Logo

Pünktlich um 20.00 Uhr klopften unsere Kinder beim Bogenturm in Bischofszell an die Türe. Nachtwächter Bischof und Nachtwächter Hofstetter ließen nicht lange auf sich warten und begrüßten uns mit dem klassischen Nachtwächtergruss.
Anschließend begaben wir uns mit Fackeln durch die Gassen von Bischofszell. Gruselige Geschichten aus mittelalterlicher Zeit erwarteten uns im barocken Bischofszell.
Die Nachtwächter waren früher jede Nacht unterwegs und bewachten die Stadt. Sie waren auch angehalten Brände sofort mit dem Horn anzuzeigen und für Ruhe und Ordnung zu sorgen.
Übrigens war der Beruf der Nachtwächter nebst dem Totengräber und dem Henker der unehrenhafteste Beruf.  
Rund 1 1/4 Stunden durften wir den spannenden Geschichten folgen, bis uns bis auf ein Haar eine alte Dame ihren Nachttopf über den Kopf geschüttet hätte. Zudem beklagte sie sich über den Lärm den wir veranstalteten und bat den Nachtwächter ihren Mann nach Hause zu schicken wenn wir in besoffen antreffen würden… !
Es war sehr interessant und hat glaube ich allen, ob Gross oder Klein gefallen.

 

K  
© Thomas Schalch | CMS by www.wbce.org | Design by Chio Maisriml, www.beesign.com | Impressum | Kontakt